Wurzel-Bau: Investition in die Zukunft

 

Neue Fertiger Generation


Um die anfallenden Asphaltarbeiten qualitativ optimal ausführen zu können, investierte die Fa. Martin Wurzel Baugesellschaft mbH in drei neue Straßenfertiger.

Dabei fiel die Kaufentscheidung zugunsten der Firma Vögele aus.

Zukunftsorientiert wurden zwei Straßenfertiger Typ Super 1800-3i und ein Fertiger Typ Super 800-3i angeschafft.


Die Auslieferung und der sofortige Einsatz der Fertiger erfolgte in der 10. KW 2015. 


Aktuelle Projekte

 

 

 

11.04.2014

Deckensanierung A 44 Bericht Lokalzeit Aachen

hier klicken

 

 

 

 

 

K 10 Neubau Radweg und Kanal

 

Seitens des Rheinkreis Neuss erhielt die Fa. Wurzelbau GmbH den Auftrag zum Baueines Kanals und eines Radwegs zwischen Noithausen und Barrenstein.

Für den Radweg werden

  • ca.           9 St.   neue querungshilfen in die Fahrbahnfläche eingebaut
  • ca. 11.000 m    neue Drainleitung verlegt
  • ca. 43.500 m²  neue Fahrbahndecke hergestellt
  • ca    9.600 m²  neue Radwegdecke hergestellt

der Kanalneubau DA 500 bzw. DA 560 aus PE mit einer Gesamtlänge von 3.500 m teilt sich wie folgt auf:

  • ca.   2.800 m   Verlegung im neuen Radweg
  • ca.      350 m   Verlegung in der Fahrbahn
  • ca.        55 m   abgehängt an Erftbrücke
  • ca.        60 m   Düker
  • ca.        25 m   Pressung im Bereich der L 361

Im Zuge der Baumaßnahme sind eine Vielzahl von Versorgungsleitungen zu queren. Unter anderem eine Ölpipeline DN 600 und zwei Hochdruckgasleitungen.

Je nach Ausbauzustand werden Umleitungsstrecken eingerichtet.

 


 

Stadt Bonn, Am Hölder

Seitens des Bundesstadt Bonn erhielt die Firma Wurzel den Auftrag zur Erschließung des Baugebietes Bonn Röttgen, Am Hölder.

 

Die gesamte Maßnahme wird an einen bestehenden Kreisverkehr angeschlossen und diesem auch angedient. Die Arbeiten des Erschließungsgebietes erstrecken sich bis an den Ortsrand von Bonn Röttgen.

 

Im Rahmen der Bauarbeiten werden

  • ca.           3  km   Kanal verlegt, mit einer Tiefe bis 6,0 m,
  • ca. 20.000   m³  Bodenaushub und Verfüllung Kanal,
  • ca. 30.000   m³  Aushub Straßenbau,
  • ca.   6.500   m³  Mulden-Rigolen hergestellt,
  • ca. 10.000   m²  Asphalttragschicht als Baustraße eingebaut und
  • ca. 11.500   m³  Bodenverbesserung ausgeführt.

Stadt Remagen, Erschließung „Lange Fuhr“

Seitens des Stadt Remagen erhielt die Firma Wurzel den Auftrag zur Erschließung des Bebauungsplangebietes „Lange Fuhr“.

Es sind eine Neuverlegung der Kanalleitungen für den Bereich Schmutzwasser sowie der Einbau des Niederschlagwasserrückhaltesystems geplant. Anschließend erfolgt der Einbau der erforderlichen Hausanschlüsse und Bauleistungen für die öffentlichen Versorger. Danach erfolgt der Straßenausbau in Asphalt und Pflasterbauweise.Die Arbeiten sind innerhalb von 60 Wochen durchzuführen.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden

  • ca. 2.800 m    Kanal verlegen bis zu einer Tiefe von 6,0 m
  • ca. 1.100 m    Hausanschlussleitungen verlegen
  • ca. 6.000 m³  Aushub Straßenbau
  • ca. 4.200 m²  Asphaltdeckschicht mit entsprechendem Unterbau herstellen
  • ca. 3.700 m²  Verbundpflasterflächen mit entsprechendem Unterbau herstellen
  • ca. 3.800 m   Bord- und Rinnenanlagen

 

 

 

 

Rad- und Gehwegerneuerung Hennef – Ruppichteroth (K17)

 

In Hennef-Ruppichteroth erhielt die Fa. Wurzelbau GmbH den Auftrag, ca. 7,5 km kombinierten Geh- und Radweg zu erneuern. Dabei wird gleichfalls die Oberfläche der Kreisstrasse saniert.

 

Bei der vorzunehmenden Erneuerung werden die aufgenommenen Materialien, Beton und bituminöse Trag-/Deckschichten aufbereitet und in Abstimmung mit den entsprechenden Behörden, nach Abfallwirtschaftsgesetz wieder einer Verwertung vor Ort zugeführt. Es entsteht somit keine zusätzliche Belastung für die Umwelt.

Von den vier Bachdurchlässen werden zwei saniert bzw. verlängert und zwei komplett im Ausbauquerschnitt erneuert, mit der entsprechenden Wasserhaltung.

 

Des weiteren wird in fünf Bauabschnitten eine Felssicherung vorgenommen.

Es wird ein leichter bis schwerer Fangzaun montiert, einzelne Betonplomben mit Verankerung angebracht sowie komplette Längen mit einer Spritzbetonwand versehen. Darüber hinaus ist in weiten Teilen ein Felsabtrag notwendig.

 

Innerhalb von 24 Monaten wird ein Auftragsvolumen von 4,20 Mio Euro abgearbeitet. Dabei werden:

 

  • ca. 10.000 t        Wiederverwertbarer Beton/-Bitumen-Aufbruch bewegt
  • ca. 15.000 m³    Erdbewegung
  • ca.   7.500 m      Entwässerung /-Drainageleitungen
  • ca.        65 St.     Strassenabläufe herstellen
  • ca.   1.500 m      stationärer Amphibienschutz mit fünf Durchlässen
  • ca. 10.000 m      Bord/-Rinnenanlage L-Steine 
  • ca.   2.000 m²     Felssicherung
  • ca.   3.000 m      Schutzplanken
  • ca. 25.000 m²    Neubau Geh- und Radweg in bituminöser Bauweise
  • ca. 50.000 m²    bituminöse Sanierung der Kreisstraße

 

Die Arbeiten werden in zwei parallelen Bauabschnitten ausgeführt, die örtlich so aufeinander abgestimmt sind, dass der Verkehr ohne Behinderung an der Baustelle vorbeigeführt werden kann.

 

Campus Aachen

Seitens des BLB Aachen erhielt die Fa. Wurzelbau GmbH den Auftrag zum Endausbau der Verkehrsanlagen für die Erschließung von neuen Forschungsclustern zur Ansiedlung von Hochschulinstituten und Industrieunternehmen.

Dabei muss die Pauwelstraße, die Forckenbeckstraße und der neue Boulevard mit Stichstraßen im Endausbau hergestellt werden.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden

  • ca. 20.000 m² Betonsteinpflaster verlegt,
  • ca.   8.000 m   Sonderbordsteine versetzt,
  • ca. 30 000 m² Asphaltbeton eingebaut und
  • ca.      280 St.  Sitzeckelemente versetzt.

Es ist vorgesehen, die BM in 3 Bauabschnitten herzustellen, damit die Erreichbarkeit der bereits bestehenden Institute der RWTH und das Klinikum erreichbar bleiben.

 Je nach Ausbauzustand werden Umleitungsstrecken eingerichtet.


Kreisverkehr

HWRB Nierendorf

Die Fa. Wurzelbau GmbH erhielt von der Gemeinde Grafschaft den Auftrag zum Neubau eines Hochwasserrückhaltebeckens.
Es ist vorgesehen, quer zum vorhandenen Bachbett einen Erddamm zu errichten. Der Niedrigwasserdurchfluss wird durch ein Grundablassbauwerk mit Einlaufbauwerk, Durchflussrahmenprofil und Auslauf gewährleistet. Im westlichen Dammbereich soll das Notentlastungsbauwerk mit Einlauf-, Durchlass- und Auslaufbauwerk hergestellt werden. Die Sicherung der Baugruben erfolgt mittels einer Spundwand. Der Damm hat eine Länge von 240 m und eine geplante Höhe von 10,35 m.


Alle Arbeiten werden unter enger ökologischer Begleitung durchgeführt.

Im Zuge der Bauarbeiten werden:

  • ca. 12.000 m³  Oberboden abgetragen
  • ca. 23.000 m³  Boden geliefert und eingebaut,
  • ca.      100 m²  Stahlspundwände geliefert und eingerammt,
  • ca.      270 m    Stahlbetonrohre verlegt,
  • ca.      442 m³  Stahlbeton als Ortbetonbauwerke hergestellt.
  • ca.    3000 m²  Bentofix B 4000 geliefert und eingebaut,
  • ca.      190 m³  Gabionen gebaut und
  • ca.      600 m²  Wegebau und


Entsprechende Wasserhaltungen für die einzelnen Abschnitte sind durchzuführen.


Erschließung "Deichtorstr." in Leverkusen, PAESCHKE GmbH

 

Auftragsvolumen: 850.000,- Euro

 

Kanal- und Straßenbau im Zuge der Neubaugebiet-Erschließung "Deichtorstraße" in Leverkusen.

Baustelle_Leverkusen-1
Baustelle_Leverkusen-2
Baustelle_Leverkusen-3


Baustelle_Kerpen-1

Aachener Straße; Stolberg

 

Die Fa. Wurzelbau GmbH erhielt seitens der Stadt Stolberg den Auftrag zur Sanierung der Aachener Straße zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Europastraße in Stolberg Büsbach.

Im Rahmen dieses Auftrages wurde die vorhandene Mischwasserkanalisation und zahlreiche Hausanschlüsse und alle Senkenleitungen auf einer Länge von 1.150 m erneuert.

Der Straßenbau erfolgte im Vollausbau. Die Straße erhielt einen Ausbau nach dem Separationsprinzip.

Bei den Kanal- und Straßenbauarbeiten mussten die Ausschachtungsarbeiten lagenweise erfolgen, um eine Trennung in die sehr unterschiedlichen Entsorgungswege zu ermöglichen. Es mussten größere Mengen Böden mit Zuordnungsklasse > Z 2 und < DK II entsorgt werden.Im Zuge der Bauarbeiten wurden:

  • ca. 1.130 m      Kanal bis DN 600,
  • ca.    220 Stck  Hausanschlüsse und Senkenanschlüsse,
  • ca.    680 Stck  Drahtgitterkörbe geliefert und versetzt,
  • ca.    180 m      Stahlbetonmauerwinkel verbaut,
  • ca. 24.200 m²  bef. Fläche ausgekoffert und entsorgt,
  • ca    4.400 m    Hochbordsteine geliefert und versetzt,
  • ca. 13.700 m²  Verbundpflaster/Gehwegplatten geliefert und versetzt,
  • ca. 10.500 m²  bit. Befestigung (Tragschicht, Binder, Splittmastixasphalt)
                               eingebaut, sowie die komplette Beschilderung des
                               Straßenabschnittes erneuert.


Die Arbeiten wurden innerhalb von 14 Monaten fertiggestellt.