Umgestaltung Bahnhof Erftstadt – Liblar

Das Bauvorhaben „Umgestaltung Bahnhof Erftstadt-Liblar“ umfasst zwei miteinander verbundene Baumaßnahmen— zum Einen den Kanalbau und zum Anderen Straßen- sowie Verkehrsanlagebau mit einer Auftragsgröße von 1,88 Mio. €. Zu den Arbeiten im Kanalbau zählten hauptsächlich die folgenden Maßnahmen: Erstellung eines ca. 135 m langen Stauraumkanals DN 2000 SB mit den dazugehörigen Schachtbauwerken. Entwässerung des P+R –Platzes / Zufahrtsstraße in den Dimensionen DN 300-600 B mit einer Gesamtlänge von 455 m. Anschluss der neuen Leitungen an die vorhandene Kanalisation. Insgesamt wurden 15 Schächte aus Schachtbauteilen und 4 Sonderbauwerke hergestellt. Erschwert wurden die Arbeiten durch die Vorgabe, dass möglichst jeweils nur eine geringe Fläche des vorhandenen Parkplatzes für die Baustelle genutzt werden durfte und die Gesamtlänge der Baustelle auf 30,0 m festgelegt war. Der Straßen- und Verkehrsanlagenbau beinhaltet die Folgenden Arbeiten: Anpassung der vorhandenen Bahnhofstraße auf das Niveau der neuen Personenunterführung. Herstellen der neuen Fahrbahn in Asphaltbauweise. Die Fahrbahnen der Bushaltebuchten und den Übergang vom Bahnhofsvorplatz zum Bahnhofszugang in Betonbauweise und alle weiteren Oberflächen als Pflasterflächen mit hochwertigem Pflasterbelag ausführen. Der gesamte Ausbau erfolgt behindertengerecht mit Fußwegrampen und optischen als auch taktilen Orientierungshilfen (Rippen- und Noppenplatten). Zur optischen Orientierung dienen in den hellen Pflasterflächen dunkle Natursteinbänder  Zur abschließenden Gestaltung gehören Sitzblöcke, Blockstufen oder Wandscheiben und 9 Baumscheiben im Zentrum des neuen Bahnhofsvorplatzes.

Kunde

Stadt Erftstadt – Liblar

FORTSCHRITT BAUEN