Stadt Düs­sel­dorf

Bam­ber­ger­stras­se Düsseldorf

Im April 2021 erhiel­ten wir von der Stadt Düs­sel­dorf den Auf­trag für die Stra­ßen­bau­ar­bei­ten der Tie­fer­le­gung der Bahn­un­ter­füh­rung an der Bam­ber­ger Stra­ße. Die Tie­fer­le­gung an die­ser Stel­le wur­de not­wen­dig, damit die in unmit­tel­ba­rer Umge­bung gele­ge­ne Fir­ma Kone­cra­nes ihre Erzeug­nis­se (Spe­zi­al­krä­ne) per Tief­la­der nicht mehr über die Bahn­tras­se unter der ange­ho­be­nen Ober­lei­tung (ein­zig­ar­tig in Deutsch­land) hin­durch trans­por­tie­ren muss, son­dern nun­mehr unter der Brü­cke zum Rhein trans­por­tie­ren kann. Somit soll­te die Durch­fahrts­hö­he von 4 m auf 7 m aus­ge­baut wer­den. Im Vor­feld hat die Fir­ma Hof­schrö­er aus Lin­gen den Inge­nieur­bau mit einem Stahl­be­ton-Trog­bau hergestellt.
Im Mai 2021 began­nen unse­re Arbei­ten unter rela­tiv hohem Zeit­druck, da bereits Mit­te Juli die ers­te Fahrt der Fa. Kone­cra­nes durch das neue Bau­werk geplant war. Zunächst waren umfang­rei­che Erd­ar­bei­ten erfor­der­lich inklu­si­ve der mit­tels Tele­belt ein­zu­brin­gen­den Schot­ter­trag­schich­ten in den Geh­we­gen ober­halb der Unterführung.
Im Anschluss erfolg­ten die Arbei­ten für die Stra­ßen­ent­wäs­se­rung sowie der Beginn der Pflas­ter­ar­bei­ten im Kreu­zungs­be­reich Bay­reu­ther- und Nürn­ber­ger Stra­ße. Im Juli wur­den dann trotz Hoch­was­ser­er­eig­nis und dar­aus resul­tie­rend unter Was­ser ste­hen­der Unter­füh­rung mit Hoch­druck an den Vor­be­rei­tun­gen für den Asphalt­bau gear­bei­tet, der schließ­lich ter­min­ge­recht Ende Juli 2021 erfolg­te. Zu unse­ren wei­te­ren Leis­tun­gen zäh­len eben­so die Wie­der­her­stel­lung eines Sport­plat­zes, der als Lager ver­wen­det wur­de wäh­rend der Bauzeit.

LEISTUNGEN
  • Stra­ßen­bau
  • Ver­kehrs­we­ge­bau

Fortschritt bauen