Gemeinde Rommerskirchen

Stra­te­gi­scher Bahn­damm – Rommerskirchen

Am 26.01.2021 erhielten wir von der Gemeinde Rommerskirchen den Auftrag zum Ausbau eines Rad- und Gehweges auf dem ehemaligen „strategischen Bahndamm“, der einst aus dem alten Reichsbunker Ahrweiler den Westen Deutschlands verbinden sollte.
Der ca. 13 km lange „Strategische Bahndamm“ liegt im Landschaftsschutzgebiet. Er ist für Erholungssuchende derzeit nicht durchgängig begeh-/befahrbar. Kreuzungen mit Straßen und landwirtschaftlichen Flurwegen sind teils nur schwer passierbar. Die Zugänge sind zum Teil für Radfahrer, ältere Menschen oder Menschen mit
Behinderung nicht geeignet. Die Wege sind für eine Nutzung als Fuß- und Radweg in Teilbereichen zu schmal und bei Nässe schlecht nutzbar.
Dementsprechend ist an den Zugängen aus den Ortslagen zum Bahndamm der Bau von Rampen erforderlich. Der Weg selbst muss für eine durchgängige Befahrbarkeit mit dem Fahrrad verbreitert und als wassergebundene
Decke ausgebaut werden.
• Gemeinde Rommerskirchen, Länge ca. 10,15 km
• Stadt Grevenbroich, Länge ca. 1,23 km
• Stadt Neuss, Länge ca. 1,62 km
Die rund 100 Jahre alten massiven Eisenbahnbrücken innerhalb der Trasse sind für die Baufahrzeuge nicht befahrbar. Seit Mai wurden zwischenzeitlich auf 13,5 km Länge und 3,5 m Breite eine Bodenverbesserung durchgeführt. Der Schotterunterbau wurde auf gleicher Länge mit 15 cm Einbaustärke ebenfalls erstellt. Die Zufahrtsrampen wurden behindertengerecht mit einem Volumen von ca. 10.000 m³ Erdbewegungen erstellt. Im Anschluss erfolgte ebenfalls eine Stabilisierung mit Mischbinder und ein 40 cm starker Schottereinbau.
Diese Arbeiten wurden alle zur vollsten Zufriedenheit des Bauherrn ausgeführt: Die Arbeiten werden mit folgenden Geräten ausgeführt: Grader, GPS Bagger, Fertiger Super 1800/1300 für Schotter Splitt, Walzenzug.

LEISTUNGEN
  • Straßenbau
  • Verkehrswegebau